7 Berge, drei Tage, sieben Männer des TuS Spay

7 Berge, drei Tage, sieben Männer des TuS Spay

Am letzten Wochenende im August erkundeten wir Thomas´ neue Heimat, das Siebengebirge gegenüber der Region Bonn – Remagen. Am Freitag, dem 23.08.2109, starteten wir in Rheinbreitbach zu einer ersten Erkundungstour, die uns über Erpel zum Kasbachtal und hoch zum Asberggipfel führte. Wir fanden am Ende eines wunderschönen Trails die Steffensbrauerei, wo wir uns bei einem kalten Hopfensüppchen für den weiteren Weg stärkten. Über die Erpeler Ley ging es zurück nach Rheinbreitbach, wo die digitalen Zählmonster 38 Kilometer und rund 500 Höhenmeter attestierten.

Am darauffolgenden Samstag rollten wir das Annatal hoch, stetig verfolgt von einer Joggerin, die uns ordentliche Leistungen abverlangte, indem sie uns vor sich her trieb. So kamen wir zügig über die Margaretenhöhe zur Ruine Rosenau, und dann zur Königsetappe des Tages, dem Ölberg. Es war warm, es war steil, wir ölten ordentlich, und kamen tatsächlich oben an. Dort stellten wir fest, dass bereits zwei andere Radler den grenzwertigen Anstieg bewältigt hatten; außerdem bemerkten wir mit Hochachtung, dass diese es viel schwerer hatten, mussten sie doch noch Akkus und Elektromotoren mit hoch schleppen. Schnelles Radler, tolle Aussicht, weiter gings, runter und über den Lohrberg zur Löwenburg, Mittagsrast und traumhafte lange Abfahrt ins Rheintal.

Am Sonntag fuhren wir über den Leyberg und Himmerich hoch, das Schmelztal runter nach Bad Honnef und zurück nach Rheinbreitbach, um dort die gesammelten Kilometer und Höhenmeter zu bestaunen. Fazit: tolle Tour, schönste Wege, und dazu seniorengerecht, wie Albert und Walter feststellen durften!